Start Blog Seite 2

AS GRUPPE KAUFT IN TOPLAGE VON LEIPZIG UND ERWEITERT EIGENBESTANDSPORTFOLIO

0

AS Gruppe kauft in Toplage von Leipzig Die AS Unternehmensgruppe Holding – ein Immobilienentwickler und Bestandshalter für Wohnimmobilien mit Hauptsitz in Berlin – hat ein weiteres Mehrfamilienhausportfolio in der Südvorstadt – einer von Leipzigs Toplagen – erworben. Das imposante Gründerzeitgebäude befindet sich im Herzen Leipzigs in absolut exponierter Lage auf der Karl-Liebknecht-Straße. Die „KarLi“, wie sie von den Leipzigern liebevoll genannt wird, ist unbestritten einer der Szene- und „Kiez“-Straßen der Stadt und gleichzeitig trendige Flaniermeile der sächsischen Metropole.

AS GRUPPE KAUFT DENKMALENSEMBLE IN MAGDEBURG UND INVESTIERT MEHR ALS 4 MIO. €!

0

AS GRUPPE KAUFT DENKMALENSEMBLE IN MAGDEBURGDie AS Unternehmensgruppe Holding – ein Immobilienentwickler und Bestandshalter für Wohnimmobilien aus Berlin – hat ein weiteres Denkmalensemble in Magdeburg erworben. Das Ensemble befindet sich im Herzen Magdeburgs und lag lange im Dornröschenschlaf. Es steht zurzeit leer und ist unvermietet. Die AS Gruppe wird mehr als 4 Mio. € investieren um das gesamte Wohnensemble zu entwickeln und ihm neues Leben einzuhauchen. Noch dieses Jahr sollen, so CEO Andreas Schrobback, die Entkernungsarbeiten beginnen. Danach soll, ebenfalls noch in diesem Jahr, mit der vollständigen und umfassenden denkmalgerechten Kernsanierung begonnen werden. Fertigstellungstermin und damit Bezugsfertigkeit ist für spätestens Dezember 2022 angestrebt. Verkäufer war ein privater Eigentümer aus Berlin. Die Due-Diligence sowie der gesamte Transaktionsprozess wurde von der AS Unternehmensgruppe Holding „inhouse“ durchgeführt. Professionell vermittelt wurde das Objekt von der RHE Grundbesitz KG aus Berlin. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

LAGE AM WOHNUNGSMARKT WIRD SICH 2020 WOHL VERSCHÄRFEN

0

Lage am WohnungsmarktDer deutsche Mieterbund rechnet für 2020 mit einer Verschärfung der Lage am deutschen Wohnungsmarkt. Die Preise steigen immer weiter – und dies nun auch schon in B- und C-Lagen. Nach Aussagen des DMB-Präsidenten Lukas Siebenkotten sei nicht mit einer Trendwende zu rechnen. Für 2020 rechne man mit einem Anstieg der ortsüblichen Vergleichsmieten um durchschnittlich 2,5 – 3,5 % – in einigen Gebieten könnte zwar eine Verlangsamung des Anstiegs beobachtet werden, jedoch keine Stagnation oder gar ein Rückgang. Nicht verwunderlich ist deshalb, dass der Mieterbund mehr Aktion von der Politik fordert, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. So sähe es der Mieterbund gern, wenn beispielsweise der Mietanstieg per Gesetz auf mehrere Jahre maximal auf die Inflationsrate begrenzt werden würde. Auch müsse die Neubautätigkeit merklich gefördert werden – nach aktuellen Zahlen fehlen derzeit in Deutschland jährlich 33.000 Sozialwohnungen. Kritisiert wird, dass die Politik trotz allem noch immer zu wenig tue, um dieser für viele Menschen negativen Entwicklung entgegenzutreten.

AS UNTERNEHMENSGRUPPE HOLDING – 5. FERTIGSTELLUNG IN DIESEM JAHR IN LEIPZIG

0

as_tiefe_str_1_header copyDie AS Unternehmensgruppe um CEO Andreas Schrobback gibt die Fertigstellung eines weiteren Wohngebäudes in Leipzig bekannt. Das denkmalgeschützte Objekt im Stadtteil Anger-Crottendorf wurde unter Berücksichtigung der geltenden Denkmalschutzgesetze komplett saniert und modernisiert und wurde den Eigentümern bereits übergeben. Bei den Sanierungsarbeiten wurde auch eine energetische Fassadendämmung für eine verbesserte Energiebilanz hinzugefügt. Das Gebäude befindet sich im Leipziger Osten, etwa 3 km vom Stadtzentrum entfernt – der Stadtteil ist insbesondere wegen seiner vielen historischen, herrschaftlichen Gebäude im Jugendstil bekannt. Das von der AS Unternehmensgruppe nun sanierte Wohndenkmal fügt sich somit harmonisch in das Stadtbild mit zahlreichen schützenswerten Gebäuden aus der Gründerzeit ein.

AS UNTERNEHMENSGRUPPE: ÜBERGABE UND FERTIGSTELLUNG DENKMAL MFH „B5-LEIPZIG”

0

as_breite_str_5_header copyDie AS Unternehmensgruppe um CEO Andreas Schrobback kann erneut in diesem Jahr ein Wohnprojekt in Leipzig an die neuen Eigentümer übergeben. Hierbei handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Kleinod in Anger, also im zentralen Leipziger Osten, welches um 1900 erbaut wurde und 4 Wohneinheiten zwischen 65 und 93 m² auf einer Gesamtwohnfläche von ca. 340 m² bietet. Das gesamte Gebäude wurde unter Beachtung der geltenden Denkmalschutzrichtlinien detailgetreu saniert und modernisiert. Eine energetische Fassadendämmung wurde hinzugefügt, wobei die Außenfassade originalgetreu restauriert wurde. Gerade in Leipzig gibt es sehr viel einzigartige und zusammenhängende, gründerzeitliche Bausubstanz – so viel wie an kaum einem anderen Standort in Deutschland. Das Gebäude fügt sich harmonisch in das Stadtbild des Stadtteiles Anger ein. Anger selbst entstand etwa im Jahre 1883 als eigenständige Gemeinde durch die Vereinigung mit Crottendorf – die Eingemeindung nach Leipzig erfolgte erst 1889. Das nun frisch umfassend kernsanierte Gebäude bietet seinen Bewohnern ein einzigartiges Wohnambiente – quasi in gründerzeitlichem Gewand als Kulturdenkmal – aber mit den Annehmlichkeiten einer modernen Wohnumgebung mit hoher Energieeffizienz. Der Charme vergangener Zeiten wird auch sichtbar an den vielen Details wie den Stuckelementen in Räumen und Fluren oder den historischen Malereien im Eingangsbereich.

DIE ZUKUNFT DES WOHNENS

0

Andreas Schrobback über die Zukunft des WohnensEin kürzlich erschienener Artikel des Stern beschäftigt sich mit der Wohnsituation in Zukunft. Wie werden wir Deutschen in Zukunft wohnen? Welche Möglichkeiten gibt es schon und was sind die neuesten Trends? Die Sparkasse stellt die 5 wichtigsten Wohntrends der Zukunft vor – eine sehr interessante Lektüre, vor allem für diejenigen, die schon länger mit dem Gedanken spielen, sich eine eigene Immobilie zuzulegen.

BERLINER PRESSEKONFERENZ: TRADITIONELLES SPARGELESSEN UND POLITISCHE BESTANDSAUFNAHME

0

Andreas Schrobback mit dem Finanzsenator Matthias KollatzVor kurzem fand in Berlin das traditionelle Spargelessen der Berliner Pressekonferenz im Hotel Intercontinental statt. Viele hochkarätige Gäste aus dem Berliner Senat und der Wirtschaft diskutierten dabei über aktuelle politische Themen – mit dabei waren u.a. die Grünen-Politikerinnen Ramona Pop und Antje Kapek, der regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD), Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), CDU-Chef Kai Wegner, der CDU-Fraktionsvorsitzende Burkard Dregger, Christine Richter (Chefredakteurin der Berliner Morgenpost), Christian Hoßbach (Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Berlin) und Kaweh Niroomand (Manager der BR Volleys). Der Vorsitzende der Berliner Pressekonferenz, Thomas Klein, konnte dazu auch alle ehemaligen Bürgermeister Berlins (Eberhard Diepgen (CDU), Walter Momper (SPD) und Klaus Wowereit (SPD)) begrüßen – als Ehrengast war Can Dündar anwesend, der früher einmal Chefredakteur der bekannten türkischen Zeitung Cumhuriyet war. Vermisst wurde allerdings der eingeladene Ehrengast Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU-Bundesvorsitzende). Traditionell weist die Berliner Pressekonferenz jedoch eine sehr geringe Absagequote auf.