Home » Archive

Artikel-Archiv vom Juli 2014

Immobilien »

[28 Jul 2014 | Keine Kommentare | 7 views]
„Muskelhypothek“ beim Immobilienerwerb ist wenig lukrativ

In Deutschland herrscht seit vielen Monaten ein regelrechter Run auf die eigene Immobilie – sei es aufgrund mangelnder Anlagealternativen oder auch wegen der extrem niedrigen Zinsen für Immobilienfinanzierungen. Doch viele Menschen können sich trotz der derzeitigen, günstigen Marktlage für Immobilienzinsen eine eigene Immobilie eigentlich gar nicht leisten. Dies kann beispielsweise in einer unsicheren oder einfach zu niedrigen Einkommenslage begründet sein oder auch in hohen Verpflichtungen, die nicht genügen finanziellen Spielraum lassen. Oftmals werden dann die Finanzierungsmodelle „schöngerechnet“, um dem Interessenten zu suggerieren, dass die Belastungen aus dem Immobilienerwerb doch problemlos …

Geldanlage »

[21 Jul 2014 | Keine Kommentare | 36 views]
Die Deutschen sollen nicht mehr Sparen

Mit einsetzen der Niedrigzinspolitik der EZB hat die Enteignung der deutschen Sparer begonnen. Ein Ende ist nicht in Sicht. Wahrscheinlich wollen die Finanzeliten den Deutschen das Sparen ganz abgewöhnen. Anders ist die geplante Geldschwemme, mit der die EZB die Märkte flutet, nicht zu bewerten. Das antiquierte Sparbuch hat lange ausgedient. Deutsche Sparer müssen, wenn sie nicht komplett enteignet werden wollen, jetzt das Risiko suchen. Die Staaten können sich durch die Niedrigzinspolitik entschulden, ohne zu sparen und die Sparer müssen dafür bluten. Das ist einer kollektiven Enteignung im großen Stil gleich.
Die …

Wirtschaft »

[16 Jul 2014 | Keine Kommentare | 10 views]
Droht Europa eine tiefgreifende Schuldenkrise?

Nach einer wochenlangen Ruhepause schien sich die Finanzsituation vieler europäischer Staaten wieder zu beruhigen. Doch die kürzlich bekannt gewordenen Probleme der portugiesischen Großbank Banco Espirito Santo entfacht erneut ein Großfeuer in Portugal und setzt somit auch Europa wieder unter Druck. Die Schwierigkeiten scheinen noch nicht in vollem Umfang bekannt – fest steht, dass Ermittlungen seitens der Finanzbehörden stattfinden und dass wohl Schulden in nicht genau bekanntem Umfang existieren. Viele Fachleute befürchten, dass diese nicht aus den Mitteln der Bank selbst bedient werden können. Wäre dies der Fall, so müsste der …

Allgemein »

[9 Jul 2014 | Keine Kommentare | 12 views]
Abgaben für Deutsche Bürger auf hohem Niveau

Kaum ein anderer Staat kassiert so viele Abgaben von seinen Bürgern wie Deutschland. Obwohl der Bruttoverdienst der Deutschen auf gutem Niveau situiert ist, landet der Nettoverdienst nur im internationalen Mittelbereich. Die durchschnittliche Belastung des Einkommens beträgt aktuell über 50 %, wobei etwa 30 Prozent auf der Steuerlast und etwa 20 Prozent auf der Sozialabgabenlast liegen. Nach Angaben des Bundes der Steuerzahler verbleiben derzeit durchschnittlich nur 48,5 Cent eines verdienten Euros beim Bürger. Misst man die Belastung anhand des sogenannten „Steuerzahlergedenktages“ – also des Tages im Jahr, ab dem rein rechnerisch …